Seminar Arbeitssicherheit durch betriebliche Unterweisung

Vom 20.11. – 22.11. 2015 fand in der DGUV Akademie Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung Dresden ein Seminar zur Arbeitssicherheit durch betriebliche Unterweisung AU 1 statt.

Je erfolgreicher Arbeits- und Gesundheitsschutz im betrieblichen Umfeld vermittelt werden kann, desto nachhaltiger wird deren Umsetzung in der Praxis sein. Es liegt in der Hand der unterweisenden Vorgesetzten beziehungsweise der unterweisenden Kolleginnen und Kollegen, welchen Stellenwert die Vermittlung dieser Themen erhält. Optimale Voraussetzungen bestehen, wenn die Unterweisenden wissen, wie eine motivierende und ergebnisorientierte Unterweisung aussieht, und mit Methodik und Didaktik vertraut sind.

Das Seminar befähigte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, künftig ihre Kolleginnen und Kollegen professioneller zu unterweisen. Voraussetzung dafür ist das Wissen um die optimale Planung, Durchführung und Nachbereitung einer Unterweisung, aber auch das Wissen um deren Grenzen. Im Seminar wurde darüber hinaus informiert, welche Medien und erprobten Methoden bei der Vermittlung des Stoffs eingesetzte werden können, um die zu vermittelnden Inhalte noch interessanter und verständlicher zu präsentieren und somit das Publikum nachhaltig zu motivieren.

Nach dem Prinzip „Learning by Doing“ konnte das Gelernte in praktischen Übungen angewendet werden. Weiterhin hatten die Teilnehmer Gelegenheit zur Interaktion und zum Erfahrungsaustausch in der Gruppe.

Scan_Pic0008

Werbeanzeigen

25 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen

Am 16.11.2015 feierte die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e.V. (LAG – SH) im Mercure Hotel Kongress Chemnitz ihr 25-jähriges Bestehen. Der Einladung zu einer Feierstunde waren zahlreiche Vertreter von Mitglieds- und kooperierenden Verbänden, Ehrenmitglieder sowie Gäste gefolgt. Besonders begrüßt wurden der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, sowie der Abgeordnete und Jugendpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Herr Alexander Dierks. Beide richteten ein Grußwort an die Teilnehmer der Feierstunde.

Herr Dr. Frieder Leistner, der Vorstandsvorsitzende der LAG – SH, zog in seinem Festvortrag ein Resümee der 25-jährigen Arbeit der LAG – SH, nahm eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation vor und stellte einige Aspekte und Herausforderungen für die zukünftige Arbeit heraus.

Dr. Leistner betonte, dass sich die LAG – SH damals wie heute als Interessenvertreter und Interessenbündler der Anliegen ihrer Mitgliedsverbände gegenüber Politik, Verwaltung, Krankenkassen und der gesellschaftlichen Öffentlichkeit versteht. Sie ist der Dachverband von aktuell 39 überregional und regional tätigen Selbsthilfevereinigungen von Menschen mit Behinderungen und chronisch Kranker und ihrer Angehörigen. Mit 16 weiteren Organisationen bestehen Kooperationsbeziehungen. Markenzeichen der LAG SH in ihrem Wirken ist die Betroffenenkompetenz der Behinderten und chronisch Kranken, die sie vertritt. Die Basis ihrer Arbeit ist das Ehrenamt und das bürgerschaftliche Engagement in den Selbsthilfegruppen vor Ort und in den Verbänden.

Quelle www. selbsthilfenetzwerk-sachsen.de

Ausführliche Informationen unter https://www.selbsthilfenetzwerk-sachsen.de/index.php?menuid=407&reporeid=2885

Zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltung besuchten die Teilnehmer und Gäste gemeinsam das 3. Traumkonzert von jungen Künstlern mit und ohne Handicap und Musikern der Robert-Schumann-Philharmonie in der Stadthalle Chemnitz.

DSCI0552

Herr Dr. Leistner ( Vorsitzender der LAG – SH ) bei seinen Festvortrag

DSCI0550

Vertreter des Landesverbandes bei der Feierstunde

DSCI0558

Musiker der Robert – Schumann – Philharmonie Chemnitz und der Rock AG der Schule am Stadtpark Chemnitz beim gemeinsamen Musizieren

DSCI0560

Frau Liebetrau ( Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz ) bei der Eröffnung des Traumkonzertes

DSCI0563

Herr Wehner ( Deutscher Rollstuhltanzmeister in den lateinamerikanischen Tänzen) und Frau Gibson ( Leiterin der städtischen Musikschule Chemnitz ) moderierten das Traumkonzert

DSCI0564

sehgeschädigte Sängerinnen vom Chor “ Kaleidoskop “ des FSZ Förderzentrum Chemnitz und der Gebärdenchor “ Monael und Friends “ bei Ihrer Darbietung.

Arbeitstagung und Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten Selbsthilfe und Fachverbände e. V.

Vom 13. 11. – 15. 11. 2015 fand in Eisenach die  Arbeitstagung und die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten Selbsthilfe und Fachverbände e. V. statt.

Nach den Berichten über die Arbeit des Vorstandes und der Fachausschüsse, den Kassenberichten, den Berichten der Kassenprüfer und der Entlastung des Vorstandes wurde eine Satzungsänderung zu Zweck und Aufgabe der DG beschlossen.

Im Anschluß wurde ein neuer Vorstand

  • Prof. Dr. Ulrich Hase, Vorsitzender
  • Andreas Kammerbauer, stellvertretender Vorsitzender
  • Renate Welter, stellvertretende Vorsitzende

gewählt.

Informationen über weitere Themen gibt es hier :

http://www.deutsche-gesellschaft.de/ueber-uns/aktuelles/anhaenge/pressemitteilung-dg-tagung-in-eisenach16-11-15-2_0.pdf

DSCI1836

der neue Vorstand der DG

DSCI1832

Blick in den Tagungsraum

DSCI1833

 

Jahreskonferenz: Freiheit – Zu Risiken und Nebenwirkungen

Am Dienstag den 10.11.2015 von 09:30–17:00 Uhr fand die Jahreskonferenz der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung unter dem Titel „Freiheit! Zu Risiken und Nebenwirkungen“, im Plenarsaal des sächsischen Landtages statt. Die Referenten und Besucher konnten die Bedeutung des Wertes der Freiheit für unser Selbstverständnis erörtern und darüber diskutieren, wie frei die sozialen und politischen Verhältnisse in unserem Land tatsächlich sind.

Die Workshops am Nachmittag befassten sich speziell und tiefer gehend mit der Pressefreiheit, der Religionsfreiheit und dem Stand der informationellen Selbstbestimmung.

Die Abschlussdiskussion („Rendezvous mit der Wirklichkeit“) weitete den Blick über die Erkenntnisse des Tages hinaus auf aktuelle gesellschaftliche Probleme.

098

Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Chefredaktion der Illustrierten Stern bei seinem Vortrag

099

musikalische Umrahmung durch Alex Jacobowitz am Xylophon

100

Blick in die Teilnehmerrunde

1. Deafmesse und „Neue Medien“ in Leipzig

Der Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig hatte am Sonnabend den 07. 11. 2015 in das BBW ( Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte ) Leipzig eingeladen. Im Rahmen der 1. Deafmesse präsentierten sich verschiedene Aussteller mit Produkten für Hörgeschädigte oder Firmen die von Gehörlosen betrieben werden. So unter anderen Technik für Hörgeschädigte, Magnetschmuck, Weinverkostung und weitere.

Zu den neuen Medien wurden 3. Vorträge organisiert, die sich mit Hardware , Internet, Webcam, Bildtelefon und richtiger Mobiler Kommunikation befassten.

Auch der Landesverband war mit einen Infostand vertreten. Weiterhin präsentierten wir im Auftrag von Herrn Kroel ( Firma Humantechnik ) eine Auswahl an Lichtsignalanlagen und Rauchmeldetechnik für Hörgeschädigte.

Deafmesse

Einladungsplakat zur 1. Deafmesse

DSCI1816

Die Eröffnung durch den Vorsitzenden des Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig Herrn Del Re

DSCI1818

Unterstützung des Beratungsgesprächs durch Gebärdensprache

DSCI1817

Besucher an unserem Informationsstand

DSCI1821

Informationsstand des Stadtverband der Hörgeschädigten Leipzig