Festliche Mitgliederversammlung des Schwerhörigenverein Leipzig

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung und anläßlich des 105 jährigen Bestehens des Schwerhörigenverein Leipzig, hatte dieser am 15.02.18 seine Mitglieder und Vertreter des LV der Schwerhörigen und Ertaubten Sachsen e.V. ins Vereinhaus „Villa Davignon“ in Leipzig eingeladen. Seitens des LV waren Frau Beate Dietmann, stellvertretende Vorsitzende, und Dr. Matthias Müller, Leiter des HÖRBIZ Sachsen, der Einladung gefolgt. In der Mitgliederversammlung legte der Vorstand durch seine Vorsitzende, Frau Heide Köcke, Rechenschaft über die Vereinsarbeit im Kalenderjahr 2017 ab und erinnerte an die vielen Aktivitäten. Frau Heidrun Ruden legte als Schatzmeisterin den Jahresabschluss für 2017 und den Haushaltplan 2018 vor. Von den Revisionsprüfern konnten die finanziellen Aussagen alle bestätigt werden. Eine große Diskussion zu den vorgetragenen Berichten gab es nicht. Somit konnte der Vorstand entlastet werden und einige verdienstvolle bzw. langjährige Mitglieder geehrt werden. Auch die Geburtstagkinder aus den Mitgliedsreihen des ersten Quartals 2018 wurden beglückwünscht. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung schloss sich die Würdigung des 105 jährigen Jubiläums an. Frau Dietmann und Dr. Müller überbrachten die herzlichsten Glückwünsche des LV, würdigten die Arbeit des Vereins und wünschten den Mitgliedern weiterhin ein erfolgreiches Miteinander und persönlich beste Gesundheit und Wohlergehen. Mit einer Video-Show über die letzten 5 Jahre im Verein und einem kleinen Sektempfang klang der Nachmittag würdevoll aus.

Werbeanzeigen

DSB Workshop „Barrierefreie Kommunikation“

Im Rahmen der DSB Strategieworkshops ( d.h. mit Beteiligung der DCIG und von ProRetina ) hatte das Fachreferat „Barrierefreiheit“ des DSB ( Leitung Dr. Hannes Seidler ) vom 09.-11.02.18 nach Frankfurt/M. in das Tagungshaus „Hoffmanns Höfe“ der PARITÄT eingeladen. Als Referatsmitglied und Vertreter des LV der Schwerhörigen und Ertaubten Sachsen e.V., nahm Dr. Matthias Müller daran teil. Seitens des DSB leitete Andreas Kammerbauer, der Referent für sozialpolitische Fragen, den Workshop. Auf dem Programm des Workshop standen neben einer Kennenlernrunde solche Fachvorträge wie: Smartphon gestützte Kommunikation, Höranlagen in Kulturhäusern, Raum- und Bauakustik als Voraussetzung für eine gute Kommunikation, die Außendarstellung der Kommunikation durch den DSB im Internet. Als Gastreferenten waren zum Thema: Moderne FM Systeme – das XEPTON System von Humantechnik, Herr Dakowski von der Firma Humantechnik angereist und von der schweizer Firma Creation Baumann Herr Schütz, der neue Raumtextilien zur optimalen Gestaltung der Raumakustik präsentierte. In vielen Diskussionsrunden konnten die Teilnehmer immer wieder ihre Erfahrungen und Meinungen zu einer „besseren Kommunikation für Hörgeschädigte“ einbringen. Von den Referatsmitgliedern wurden Arbeitsberichte gegeben zur Verbesserung der Kommunikation bei der Deutschen Bahn ( an Serviceschaltern, Bahnsteigen und in den Fernzügen ), zur baulichen Ausstattung der öffentlichen Gebäude mit Ringschleifen ( Oper Frankfurt/M und Tagungshaus in Marburg ). Dr. Müller berichtete in diesem Zusammenhang von den Bemühungen der öffentlich rechtlichen Sender ( ARD und ZDF ) aber auch der privaten Fernsehanbieter ( SAT1, RTL u.a. ) zur Untertitelung und Ausstrahlung mit Gebärdendolmetschern. Abschließend wurde ein Rückblick auf die „Future Loops“ Tagung der IFHOH vom 05.-07.10.17 in Berlin gegeben, wo zweisprachig eine umfassende technische Kommunikationsbewältigung ( Simultandolmetscher, Schriftdolmetscher, FM-Anlagen für 300 Teilnehmer ) beispielgebend erfolgte. Am Ende des Workshops waren die Teilnehmer sich einig, eine gelungene Veranstaltung mit viel Wissensvermittlung.

Blick in die Teilnehmerrunde

Herr Dakowski ( Humantechnik GmbH ), Herr Dr. Seidler , Herr Kammerbauer

Die Teilnehmer