7. Sächsischer Hörtag am 21.04.18 in der Aula des Berufsgenossenschaft (BG) Akademiehotels in Dresden

Der Landesverband der Schwerhörigen und Ertaubten Sachsen e.V. ( LV S/E ) hatte zum diesjährigen 7. Sächsischen Hörtag  am 21.04.18 nach Dresden in die Aula des BG Akademiehotels eingeladen. Über 65 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, darunter Gäste von den Schwerhörigenvereinen des Landes Thüringen, der Vorsitzende des Landesverbandes der Hörgeschädigten in Bayern sowie zwei Vertreterinnen vom Schwerhörigenverein Berlin. Sie alle erlebten einen sehr interessanten und informationsreichen Tag. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Vorsitzenden des LV S/E und einer Vertreterin der BG, ging es im Vormittagsprogramm um Impulsvorträge zum Thema des Tages „Das Recht auf die richtige Hörsystem Versorgung“. Zunächst referierte Prof. Zahnert, der Ärztliche Direktor des Sächsischen Cochlear Implant Centrums (SCIC ) der Uniklinik Dresden, über die aktuellen Therapien bei der Versorgung der Schwerhörigen, mit vielen praktischen Beispielen aus seiner Praxis. Danach betrachtete Dr. Weber, Rechtsanwalt für Sozialrecht in Berlin, die Versorgung der Schwerhörigen mit den „richtigen“ Hörsystemen aus juristischer Sicht. Im Mittelpunkt stand dabei die vollständige Kostenübernahme der Hörsysteme durch die Krankenkassen bzw. Deutsche Rentenversicherung. Seitens des Hausherren, der Berufsgenossenschaft, konkret die der Wohlfahrtspflege ( BGW ), war Frau Waterstrat, Referentin bei der BGW gekommen, um über die Rechte und Pflichten von Arbeitgebern bzgl. Schutzvorschriften für Hörgeschädigte am Arbeitsplatz zu berichten. Eine Menge an Informationen, die an dem Vormittag rüber gebracht wurden und so zwangsläufig zu einer angeregten Diskussion führten, die nur durch die Mittagspause unterbrochen wurde. In der Pause gab es auch ein reges Interesse an den Ausstellerständen, die großen CI Hersteller ( Cochlear und MED EL ) aber auch der Spezialist für Kommunikationstechnik, die Firma Phonak und der Hörhilfsmittelanbieter, die Firma Humantechnik, waren vor Ort. So war es nur folgerichtig, dass sie in Kurzvorträgen ihre neuesten Produkte präsentierten und anschließend in der Podiumsdiskussion sich den Fragen der Teilnehmer stellten. Ein sehr spannender Tag mit vielen neuen Impulsen und Erkenntnissen, bei einer sehr guten Betreuung durch die Technik und das Veranstaltungs-Management aber auch durch den Versorgungsservice des Hauses bleibt allen Teilnehmern in guter Erinnerung. Am Ende stand die Frage, wo und wann gibt es den 8. Sächsischen Hörtag ? Ende April 2019 in Leipzig im CI Zentrum am Uniklinikum.

 

 

 

Werbeanzeigen